Sunbeam Gentle Enjoying Life Blue Sky
  Zweithund
 

Zweithund  oder ein heikles Thema     

Warum nun einen Zweithund oder wie konnte es dazu kommen ?
Im Kopf war es schon länger und nun ist es entschieden !
War es wohl überlegt ?
Wir werden es sehen !!!

Für alle Kritiker die unsere Entscheidung "Zweithund" mit Hohn und Spott begleitet haben. Wir lassen uns auf das Abendteuer ein  ...   
VOR ALLEM : Wenn nicht jetzt, wann dann  ?  ...
Wir werden schließlich nicht jünger.
Und allen Kritikern zum Trotz - Wir würden es wieder tun !

Vor einigen Jahren (1995) haben wir uns für einen Hund, unseren "Basko", ebenfalls einen Golden Retriever entschieden, damals schon begleitet von Zweifel und Zweiflern. Basko war das Beste was uns passiert ist. Er hat uns viel Freude bereitet. Die Zeit mit ihm, wird uns unvergessen bleiben. Zwar hat er, als unser erster Hund, unsere Fehler ertragen müssen, dennoch so sind wir überzeugt, hatte er eine gute Zeit bei uns.

Nach seinem Tod haben wir uns schnell entschlossen, dass unser weiteres Leben wieder begleitet sein soll von einem Hund.

Deshalb zog im Februar 2006, unser "Sky" bei uns ein 
... Sonnenschein Nr. 1 - Eine Entscheidung die wir nicht bereut haben !
Vor allem dachten wir danach, alles besser gemacht zu haben.
Doch dann zog "Sun" Sonnenschein Nr. 2 ein.
Sun der jüngere Bruder von Sky
 - und alles was wir bis dahin mit Sky erreicht hatten - wurde auf einmal in
Frage gestellt. Denn das was bei Sky wirkte, ging bei Sun voll daneben,
obwohl beide die gleichen Eltern haben - manchmal kaum zu glauben ...

Wir wären wohl überheblich geworden, wenn uns das Schicksal
nicht Sun geschickt hätte ....

Nun warten wir gespannt, wie sich die Bruderbeziehung entwickeln wird.

"Eine neue Herausforderung wartet auf uns"

Am 30.07.2008 zog nun Sun bei uns und Sky ein.

                                        --------------

Die ersten 4 Wochen sind nun schon um.
Eine schöne, aber auch anstrengende Zeit mit 2 Hunden.
In der Erinnerung war die Welpenzeit auch mit einem Hund schon ein
wenig anstrengend und so stellte sich schon bei Sky die Frage: 
"Mußte das wirklich NOCH MAL sein ?"
 Natürlich "Ja" - Die Zeit mit Sky ist einfach nur schön.
Sonst wäre wohl Sun nicht bei uns eingezogen !
Trotz aller Bemühungen verläuft erziehungstechnisch zwar nicht alles nach Plan. Aber wir arbeiten daran .... Wäre vielleicht auch sonst zu langweilig ?

29. August 2008

                                        -------------

Weitere 4 Wochen sind um. Sun ist nun schon seit über 8 Wochen bei uns. Mit jedem Tag wird es leichter und weniger kompliziert. Der einzige Nachteil der "Kleine" wird immer größer. Leider, mal wieder viel zu schnell !!! Aber so ist es nun mal:
                       " Man kann eben nicht ALLES haben "
Der Alltag ist inzwischen einspielt,  so als hätte Sun schon immer bei uns gelebt.
 ... Ein gutes Zeichen !

05. Oktober 2008


                                       -------------

Nun ist Sun schon ein halbes Jahr alt. Er unterscheidet sich sehr von seinem älteren Bruder. Wir beobachten dies sehr gespannt. Sun ist sehr lebhaft, neugierig, weniger ängstlich und hält sich immer dort auf wo etwas los ist. Ganz besonders auffällig ist dies auf der Hundewiese zu beobachten. Immer wieder holen wir ihn aus einem anderen Hunderudel raus. Damit das auch gelingt, müssen wir uns dann schon riesig anstrengen, dass er Spaß in unserer Truppe hat und nicht gleich wieder weg ist. Sky ist und war da schon anhänglicher. Er schaut immer wo seine Truppe ist und lässt sich leicht auf Abwegen wieder zurück holen (meistens jedenfalls). Bei Sun wird es allerdings auch schon besser und was uns besonders freut; er ist unser erster Hund der gerne Auto fährt ! WELCH EINE FREUDE ! 
Immer dabei oder mitten drin - das ist Sun !

08. Dezember 2008  

                                       ---------------

Tja ... was soll man sagen:

Unser Sunny hatte vor ein paar Tagen schon seinen ersten Geburtstag.

Das erste Jahr mit Sun und 3,5 Jahre mit Sky sind nun schon um. Durch den Einzug von Sun ist unser Sky leider  viel zu schnell erwachsen geworden.  Die anfänglichen Eifersüchteleien von Sky haben sich gelegt (meistens jedenfalls) und Sun hat seine anfängliche Zurückhaltung abgelegt. Beide stellen inzwischen unser Leben auf den Kopf ... worin sich beide "voll" einig sind. Als riesiger Vorteil hat sich erwiesen, das Sky so etwas wie eine Grunderziehung hat, was das Leben mit den Beiden etwas vereinfacht. Trotzdem ist es nie langweilig ! Sunny, unser Wirbelwind hat sich inzwischen so gut eingelebt, dass er regelmäßig, bei Gelegenheit unser aller Heim entrümpelt. Um viele Sachen ist es zwar nicht schade, einige Teile hätten wir jedoch schon noch ganz gern behalten.

Tja ... was soll’s …  Wirtschaftskrise ...wir tun was !!!

12. Juni 2009

                                                                         
                                      ---------------

Inzwischen ist Sky schon 4 Jahre und Sun 1 1/2 Jahre. Wo ist nur
die Zeit geblieben. Mit etwas Optimismus läuft eigentlich alles prima !
Auch wenn es für manche eher nach einer Katastrophe aussieht.
Sicherlich ist es nicht immer einfach, aber so schlimm nun auch wieder nicht. Momentaufnahmen - und wir arbeiten dran.
Rückschläge motivieren uns - weiter zu machen.
Wir hoffen uns die Ungezwungenheit weiter bewahren
zu können. Das Leben ist doch schon ernst genug.

Die Entrümpelung unseres Haushaltes ist jedenfalls endlich abgeschlossen
und Reparaturen ausgeführt. Die Betten sind nicht mehr interessant und
Ruhe ist eingekehrt. DenTobereien sind Ruhe und Gelassenheit gefolgt - nur manchmal kommt das Temperament noch durch - wäre auch sonst zu langweilig.

Sunny hat sich zum Schmusetiger entwickelt und ist anhänglich geworden
- meistens jedenfalls. Sky hat sich durch Sun seine Stellung, als Nr. 1,
nicht streitig machen lassen, wenn auch nicht immer unangefochten. 
Wer hätte das gedacht !!! Die beiden haben ein entspanntes Verhältnis zueinander. 

Mal schaun was die Zukunft noch bereit hält und welche Veränderungen noch anstehen !!!!

Nur eines steht fest: Beide stellen weiter unser Leben auf den Kopf -
der eine mehr, der andere weniger - aber keinen von Beiden würden
wir je wieder her geben.

30. Januar 2010

                                ------------------

Unser Sun ist nun schon über 2 Jahre alt und Sky wird bald 5 Jahre.
Jeder von beiden ist auf seine Art einzigartig. Sun ist unser Clown.
Immer für eine Überraschung gut und ständig irgendwelchen Unfug im
Kopf. Beide sind freundlich und besonnen. Obwohl Sunny schon oft von
anderen Hunden angemault wurde, schüttelt er das ab und läuft weiter
zum Nächsten. Sky dagegen ist eher der Ruhepol. Er macht meist einen
großen Bogen um andere Hunde und ist wohl mehr ein Einzelgänger.
Für Sun dagegen gilt: Je mehr um so besser !!

Gleich wie unterschiedlich beide auch sein mögen; beim Training
verhalten sich Beide ähnlich. Böse Zungen könnten behaupten es
liege am Menschen ? ... hi 
Kein Kommentar !

Es macht riesig viel Spaß mit den Beiden. Es ist schön 
mit anzusehen wie sie sich gegenseitig immer wieder zum Spiel
auffordern, oder auch nur jeder seiner Wege geht.

31. Oktober 2010

                           ------------------------

Und wieder ist ein Jahr vorbei "Klein" Sun ist nun schon 3 und
der große Bruder Sky schon 5 1/2 Jahre. Beide sind inzwischen
erwachsen geworden und haben viel gelernt und wir von Ihnen.
Weiterin kommt Ihr unterschiedliches Temperament durch.
Sky eher zurückhaltend behält weiterhin seine Menschen im Auge.
Während Sun aufgeschlossen gegenüber allem Fremden, sich darauf
spezialisiert hat, Veränderungen rund um seine Umgebung zu melden.
Kontrolle rundum. Alles fest in Hundepfoten.
Sie bestimmen maßgeblich unser Leben und wir sind froh das wir sie haben !

Juni 2011

                               --------------------

Beiden Hunden geht es gut. Sie sind ein gespieltes Team geworden.
Wahrscheinlich schweißt Sie die gemeinsame Zeit, die sie alleine
verbringen müssen, zusammen. Beide warten gespannt jeden Tag
auf's "Gassi gehen". Dies ist unser aller Highlight des Tages. 
Meistens jedenfalls...
In den letzten Jahren haben wir ALLE viel gelernt auch dazu ...
Wir üben weiterhin fleißig und wir haben die Lust daran noch nicht verloren, obwohl dies nie unser Ziel war.  
Beide Hunde haben jede Menge Power, was es nicht immer einfach
macht.  Lebensfreude pur.  

02. Oktober 2011

                                   --------------------

Geburtstage, nee wie die Zeit doch rennt. Sky ist nun schon im siebten Lebensjahr wie furchtbar, aber er ist doch erst 6 Jahre, schon besser. Sunny wird auch bald 4 Jahre, kein Problem - warum auch - es ändert nichts. Es ist wie es ist. Alles noch unverändert und der Rest wird verdrängt - ein kommen und gehen.

1. April 2012


Kurze depressive Phase.

Dabei haben uns die vergangenen Wochen vielleicht auch Monate, jedenfalls eine gefühlte Ewigkeit ... mal wieder die Grenzen aufgezeigt - beim Leben mit zwei Hunden. Viel haben wir in der Vergangenheit schon gelernt und dann ...
immer wieder diese Rückschläge. Wieder sind wir durch die Gegend gezerrt worden
von unseren zwei Lieblingshunden und dabei dachten wir schon, das alles hinter uns gelassen zu haben, endlich den entscheidenden "Erziehungs-Trick" gefunden zu haben. Doch dann kam der Frühling und das nicht nur "wettertechnisch". Auch die Vierbeiner wurden davon erfasst und nicht nur Unsere. Zwei Hundenasen waren vom Boden kaum zu lösen und wenn doch - dann gaben die Beine der Vierbeiner alles
um so schnell wie möglich die nächste interessante Stelle, möglichst als Erster und auch ohne die nervenden Zweibeiner, zu erreichen, Und wehe ein weiblicher Vierbeiner kam dazwischen ...
Und so kam es wie es kommen musste: Leinenzwang und damit nahm das Schicksal seinen Lauf. Jegliche Übungen schlugen fehl und nichts wirkte wirklich !!!
Der Tag des Hundeeinzugs wurde verflucht, die eigenen Fähigkeiten wurden in Frage gestellt und andere Hundebesitzer beneidet deren Hunde ihnen ohne Leine ständig um die Beine wuselten. Als kleinen Trost ! Wir haben auch andere getroffen und deren Schicksal hat uns eine kleine Weile aufatmen lassen: Es könnte auch noch schlimmer kommen.
Doch es wird so langsam wieder. Der "Gesang" im Auto wird kürzer und leiser. Die Anspannung lässt nach und auch die Spaziergänge fangen wieder an Freude zu machen zumindest wieder für die Zweibeiner.

28. April 2012


Mal wieder Weihnachten, mal wieder Geburtstag - unser "Großer" Sky wird 7.
Wahnsinn. Er hat sich nicht verändert. Er bleibt der Ruhepol. Abwartend auf
die Dinge, die da kommen mögen und wenn nicht - dann ist es ihm auch egal.
Er nimmt alles wie es kommt. Neuste Marotte, wenn es los geht zum Spaziergang
bleibt er so lange wie möglich im Garten, bloß nicht in Richtung Auto.  Wenn er das Ding nicht sieht, muss er vielleicht auch nicht mitfahren. Pfeifen und rufen stören ihn weniger. Im Notfall wird man schon auf ihn warten ...  und was soll man sagen - er behält recht !  Und manchmal wird er auch noch persönlich abgeholt. Es geht eben
nichts ohne ihn.
Sun dagegen ist und bleibt unsere wilde Hummel. Auch bei ihm geht nichts ohne ihn,
dafür sorgt er schon selbst. Es genügt das kleinste Anzeichen zum rausgehen und
schon ist er an der Tür. Im Gegensatz zum Sky läuft er lieber zweimal, bevor man ihn vergessen könnte und das geht nun schon mal gar nicht. Jedenfalls nicht bei uns.

Dezember 2012


Letzter Eintrag 2012 - wo ist die Zeit geblieben - heute ist so ein "Sch...tag"

Rückblickend gab es nichts NEUES - alles lief wie immer - und wie immer viel zu schnell ist alles vorbei .....

Doch dann das Schreckensjahr 2016 ....
Es war so gegen Ende Januar; Sky suchte nicht wie sonst meine Nähe sondern blieb da liegen wo er lag.
Das war schon komisch. Als ich mich zu  ihm runter beuge wo er liegt stellte ich fest ALLE  Pfoten eiskalt.
Was tun - Rotlicht hatte ich noch von Basko. Also Hund eingepackt in eine Decke, Pfoten gerieben, und
mit Rotlicht bestrahlt. Was ich sonst noch gab - keibe Ahnung. Gefühlte Stunden später stand er mal auf
um seinen Platz in meine Nähe zu ändern. Hoffnung, alles wird gut. Irgendwann fing er an Flüssigkeit zu
erbrechen - also gab es Kamillentee. Dies wiederholte sich hin und wieder. Begleitend dazu so etwas wie
Husten. Also Erkältung. Dies hatten wir ja schon mal selbst in den Griff bekommen über Hustensaft und
Immunstärkung. Eine Ärztin hatte vor Jahren schon mal bescheinigt das Sky eine Immunschwäche hat,
die gestärkt werden  sollte durch Vitamin C - was wir seitdem taten.
Für den Hinterlauf gab es seit einiger Zeit schon ein Schmerzmittel. Was mich dann auch dazu
veranlasste an Magenprobleme zu glauben. Dem ich auch versuchte entgegen zu wirken.
Dann Wochen später ohne wirkliche Verbesserung, aber auch keine Verschlechterung, nach dem Nachmittagsspaziergang Sky schmeißt sich vor das Fenster und bekommt Herzrasen - er hechelt extrem.
Was ist los....
Kurz vor 18 Uhr also Zeit genug. Hund ins Auto - ab zum Tierarzt. In der Praxis beim Aufstehen Flüssigkeit
erbrochen. Lt. Tierarzt gutes Zeichen das es nur Flüssigkeit ist. Aber er muss geröntgt werden. Warten
im Warteraum - das schlimmste was passieren kann - muss ich ohne Hund nach Hause fahren.
Nein, Nein, Nein das darf nicht passieren und wenn doch ,,,,
das warten hat ein  Ende. Ja Sky hat eine Geschwür im Hals das den Husten bzw das Würgen auslöst. Eine
schwierige Stelle und aufgrund seines Alters gerade 10 Jahre und schwaches Herz ... ist eine Entfernung
nicht möglich. Aber wir können eine homöopathische Behandlung probieren. Ein Versuch mit Spinnengift
Tarantula Logoplex. Also los - Versuch: Anfangs alle 2-3 Tage danach den Zeitraum verlängern bis auf 3-6 Wochen.
Das Würgen/Husten blieb - mal mehr mal weniger und Erbrechen,  Dann immer eine Spritze, so versuchte ich der Sache "Herr" zu werden. 
Ob es Krebs ist ließ der Tierarzt offen, da er das nicht mehr testen wollte aufgrund der ungünstigen Stelle.
Kurz nach Skys Diagnose erhielt ich meibe Eigene - somit war ich gut beschäft in dem Jahr 2016. 
In den folgenden Monaten geht es mit Sky weiter auf und ab. Mal macht das Geschwür sorgen, mal das Laufen.
Ich probiere alles was ich finden kann . Immer wenn man glaubte was im Griff zu haben kam eine andere "Baustelle"
hinzu. Ab dem Sommer nimmt Sky nun auch noch ein Herzmittel. Die Spritzen für den Hals laufen weiter.
Anfang/Mitte Dezember alles sieht gut aus. Die Feiertage stehen vor der Tür. Jezt den richtigen Zeitpunkt
wählen, das wir den Tierarzt erst im Januar des neuen Jahres wieder sehen. Der Tierarzt bescheinigt sieht
alles gut aus: Im Hals ist kaum noch was zu spüren. Alles im Griff. Weihnachten kann kommen.
Dann Skys 11 Geburtstag  und kurz davor gings los Erbrechen ... Futter, Flüssigkeit - kam ja immer mal vor.
Doch jetzt häufiger, nichts half wirklich. Nach den Feiertagen ab zum Tierarzt. Blutentnahme.
Das mit dem Futter sieht nicht gut aus.
Die Blutkörper die auch auf Krebs hinweisen sind extrem hoch.
Doch der Tierarzt sagt: Bauchspeicheldrüsenentzündung
Doch das Geschwür ist wieder stark angeschwollen.
Nach kurzem Stillstand ging das Erbrechen weiter.  Durch die Antibiotika fallen die Blutkörper. Weitere
Blutabnhmen folgen. Doch das Geschwür im Hals ist besorgniseregend.
Ich höre das - doch jetzt ist erst mal die Entzündung wichtig, das andere wird schon.
Somit noch was für den Magen besorgt, das bei Bauchspeicheldrüsenentzüng helfen soll.
Dann das Wochenende vor dem 11. Januar
Sky behält NICHTS bei sich.
Montag wieder zum Tierarzt. Er muss ihm was gegen das Erbrechen geben. So gehts nicht weiter...
Er röntgt wieder. 
Diagnnose: Der Hals ist zu, da geht nichts mehr durch. Futter und Wasser bleiben im Schlund stecken,
der schon eine riesige Tasche gebildet hat. Dort sammelt sich Futter und Wasser es gelangt nicht
mehr in den Magen und wird deshalb erbrochen. Im Magen ist auch etwas - das dort nicht hingehört.
Aber der Hals lässt keine andere Wahl mehr ,,,,
Ein letzter Spaziergang, wenn ICH soweit bin, soll ich mich melden ! Was soll ich tun?
Noch mal nach Hause fahren und später wieder hin. Doch es ändert nichts mehr. Also jetzt dadurch.
Wir: SKy und Ich kommen in ein Zimmer mir wird erklärt das Sky ein starkes, überdosiertes Narkosemittel
bekommt, das zum Herzstillstand führt. Die Tränen laufen - Sky liegt auf dem Tisch. Das Mittel wird
injekziert, wie schon einige Male vor OPs - doch diesmal für IMMER. Hört sich schhlimm an.
Doch es war alles ganz friedlich, ruhig, entspannt wenn es nicht das Ende gewesen wäre.
Es ging wahnsinnig schnell.
Die Frage bleibt; habe ich zu schnell aufgegeben ?

Nun hatten wir gestern den 3.6. Geburtstag von Sun. Sun wurde 9 Jahre. Wie des öfteren in den letzten Jahren
haben wir wieder verspätet dran gedacht, obwohl die Tage vorher noch alles präsent war.
Aber er wird jetzt jeden Tag verwöhnt, seit er ohne Sky ist, so gar noch etwas mehr damit er ihn nicht so sehr
vermisst. Manchmal glaube ich die Tiere leben mehr im Hier und Jetzt als wir Menschen. Hängen nicht ständig
Vergangenem nach. Rufen alte Erinnerungen immer wieder auf - wie es war.
Aber ich weiß es leider nicht. Ich hoffe Sun geht es gut und es gefällt ihm weiter bei uns ohne Zweithund.
Ich wünsche mir das er es genießt einziger "Prinz" zu sein. Ich hoffe, das für ihn so richtig entschieden zu haben.

Futterpott und Wasserschüssel sowie Leine, Halsbad und Geschirr sind in den letzten Monaten so nach und nach verschwunden. Habe bei Basko auch schon länger gebraucht.
Dadurch das das Geburtstagswetter von Sun gut war, wurden die Hundebetten gewaschen und dies
zum Anlass genommen eines, das von Sky, endlich weg zu räumen.
Der Platz neben meinem Bett sieht jetzt so trostlos aus. Muss mich erst dran gewöhnen. Sun wohl auch,
obwohl er eher selten darin schläft.
Aber es ist wie es ist  - obwohl die Tränen laufen und Alle, fast alle  Erinnerungen wieder da sind.

Was Sky und auch Basko nicht geschafft haben muss Sun nun erfüllen: Ein schäner alter Retriever werden.
Er soll eines Tages in der Seniorenrubrik der Retrieverzeitung erscheinen und das nicht schon mit zehn.
Auf das er noch lange fit bleibt. Ich zähle auf DICH ......

und Tschüss mein Großer die Zeit mit Dir war leider viel zu kurz ..... 


04. Juni 2017  








 

 
 


 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=